Nuklearmedizin/SPECT

Nuklearmedizinische Methoden sind als funktionelle Ergänzung zu anderen bildgebenden Verfahren wie CT oder MRT oft unentbehrlich.

Anders als bei der Röntgenuntersuchung, die ein „Schattenbild“ des Körpers darstellt, wird bei einer nuklearmedizinischen Untersuchung die Funktion von Geweben und Organen (z.B. der Schilddrüse) dargestellt und beurteilt.


Spezialuntersuchungen

  • Schilddrüsenszintigraphie
  • Knochenszintigraphie (Skelettszintigraphie)
  • Nierenfunktionsszintigraphie
  • Lungenperfusionsszintigraphie
  • Erythrozythen-Szintigraphie (Blutungsquellensuche)
  • DAT-Gehirn-Scan (zur Differenzierung des Morbus Parkinson)
  • Radiosynoviorthese/ RSO (Gelenk-Schmerzbehandlung)