Hygiene im Krankenhaus Agatharied

Die effektive Prävention (Verhütung) von Infektionen, die im Zusammenhang mit einer Behandlung im Krankenhaus oder auch einer ambulanten medizinischen Versorgung entstehen können, hat für das Krankenhaus Agatharied einen sehr hohen Stellenwert. Basis unserer Standards sind Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin sowie Empfehlungen anderer Fachgesellschaften, die dem allgemein anerkannten Stand der Wissenschaft entsprechen und sämtliche gesetzlichen Vorgaben, die den Bereich des Infektionsschutzes bei der Patientenversorgung betreffen.

Regelmäßig aktualisieren wir unsere Standards nach den neuesten wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen ("Evidence-based Medicine"). Die klinikinternen Hygienepläne, die allen Mitarbeitern in unserem Intranet jederzeit zugänglich sind, beinhalten unter anderem folgende Themen:

  • Standardhygiene (Händehygiene, Einsatz von Einmalhandschuhen und Schutzkleidung, Reinigung und Desinfektion  etc.)
  • Spezifische Verhaltensregeln bei übertragbaren Infektionen inkl. eventueller Isolierungsmaßnahmen
  • Reinigungs-und Desinfektionspläne für die jeweiligen Bereiche
  • Verhalten im Operationsbereich
  • Medizinprodukteaufbereitung
  • Organisationsablauf bei gehäuftem Auftreten von Infektionskrankheiten

Damit das gesamte Personal die entsprechenden Vorgaben auch kennt und entsprechend anwendet, werden regelmäßig Fortbildungen durchgeführt. Zur Umsetzung der Hygienestandards gibt es außerdem auf jeder Station speziell geschulte hygienebeauftragte Pflegefachkräfte.

Aktion saubere Hände

Seit 2013 ist das Krankenhaus Agatharied Teil der Aktion saubere Hände. Die nationale Kampagne basiert auf der WHO-Initiative „Clean Care is Safe Care“ und wurde am 01. Januar 2008 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von noskomialen Infektionen, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V. ins Leben gerufen. Ziel ist die Verbesserung des Händedesinfektions-Compliance, d.h. Messung des Händedesinfektionsmittelverbrauch und die Überwachung der Durchführung von Händedesinfektionen beim Personal.


HYGIENEBEAUFTRAGTER
FRANK LANGBEIN

Telefon: +49 (0)8026 393-4391
Telefax: +49 (0)8026 393-4600

E-Mail