Aktuelle Informationen auf einen Blick.

Der ältere Mensch als besonderer Patient

Das Krankenhaus Agatharied gehört zu den bayerischen Vorreitern der Medizin für den älteren Menschen, der sogenannten Geriatrie (Altersmedizin). Bereits seit ihrer Eröffnung im Jahr 1998 verfügen wir über eine eigene geriatrische Station. Ältere Menschen ab 70 Jahren und insbesondere Personen, die älter als 80 oder 90 Jahre sind, benötigen eine individuell abgestimmte medizinische Behandlung. Verschiedene Vorerkrankungen (sog. Multimorbidität) sowie altersbedingte Veränderungen von Herz, Gefäßen und Nieren, das nachlassende Seh- und Hörvermögen, Gedächtnisprobleme, etc. müssen berücksichtigt werden. 

Um ältere Menschen nach Stürzen optimal versorgen zu können, hat das Krankenhaus Agatharied eine eigene Fachabteilung für Alterstraumatologie eingerichtet. Mehr Informationen lesen sie hier.

Das Krankenhaus Agatharied ist Mitglied im Bundesverband Geriatrie. Die Abteilung ist zertifiziert und erfüllt alle geforderten Qualitätsstandards. Unsere Mitarbeiter absolvieren regelmäßig die zertifizierte Fortbildung "Zertifiziertes Curriculum Geriatrie" (Zercur Geriatrie®).

CHEFARZT INNERE MEDIZIN - GERIATRIE
DR. MED. PETER WELLNER

 

ANMELDUNG

Telefon: +49 (0)8026 393-2222
Telefax: +49 (0)8026 393-4613

E-Mail

Spendenprojekt Geriatrische Reha-Klinik

Um die Versorgung der geriatrischen Patienten in der gesamten Region noch weiter zu verbessern, plant das Krankenhaus Agatharied den Neubau einer Geriatrischen Rehabilitationsklinik.

Spendenprojekt Reha-Klinik

 

 

Konzept und Aufgaben der Geriatrie

Das geriatrische Behandlungskonzept erfordert ein fachübergreifendes Kompetenzteam aus Ärzten und Therapeuten verschiedenster Fachrichtungen. Ein geriatrischer Schlaganfallpatient wird zum Beispiel zunächst auf der speziellen Schlaganfalleinheit gemeinsam mit Neurologen und Internisten behandelt, ehe er auf die akutgeriatrische Station wechselt. Benötigten Patienten eine fachspezifische Behandlung in der Kardiologie, der Gastroenterologie, der Gefäß- oder Bauchchirurgie, der Gynäkologie oder der Psychiatrie, so ziehen die Geriater die jeweiligen Fachkollegen auf kurzem Weg direkt im Haus hinzu.

Die für geriatrische Patienten äußerst wichtige Frührehabilitation erfolgt durch ein eingespieltes Team aus Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Masseuren. Bei rund 30 Prozent der Patienntinnen und Patienten ist eine anschließende geriatrische Rehabilitationsbehandlung nötig. Diese wird in Kooperation mit Kliniken in der Region durchgeführt. Von Beginn an werden Überleitungspflege, Sozialdienst und Seelsorge hinzugezogen.

Diagnostik, Therapie und Nachsorge

In der Geriatrie wird neben moderner medizinisch-technischer Diagnostik, wie Labor, Ultraschall und Röntgen, mit dem sogenannten „Geriatrischen Assessment“ zusätzlich eine spezielle Untersuchung für ältere Menschen durchgeführt. Geeignete, international standardisierte Tests helfen dabei, den Zustand der Patienten (körperlich, kognitiv, emotional, etc.) möglichst genau einzuschätzen.

Unter Berücksichtigung der sozialen Situation der Patienten (allein oder in der Familie lebend, häusliche Hilfe etc.) erstellen wir einen individuellen, ganzheitlichen Therapie- und Nachsorgeplan. Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung eines Höchstmaßes an Selbständigkeit und Gesundheit.

Spezielle Angebote

  • Ganzheitliche Versorgung akut erkrankter geriatrischer Patienten
  • Multiprofessionelles Ärzteteam
  • Geriatrisches Assessment
  • Psychologen
  • Aktivierend-therapeutische Pflege
  • Physikalische Therapie
  • Diagnostik und Therapie von Schluck-, Sprach- und Sprechstörungen
  • Diagnostik und Therapie neuropsychologischer Störungen
  • Planung und Koordination der Weiterversorgung
  • Beratung bei Hilfsmittelversorgung und Wohnungsanpassung
  • Angehörigenberatung/-schulung