COVID-19 - Informationen auf einen Blick.

So viel Narkose wie nötig, so wenig wie möglich

Jährlich führen wir im Krankenhaus Agatharied rund 6.500 Operationen durch. Dabei wenden wir alle modernen Anästhesieverfahren an. Das Spektrum reicht von der Verabreichung geringer Dosen Schmerz- und Beruhigungsmittel (Analgosedierung) bis hin zur Allgemeinanästhesie (Vollnarkose).

Für viele Operationen sind heutzutage regionalanästhetische Verfahren zur Schmerzausschaltung bestimmter Regionen ausreichend. Einen großen Stellenwert haben rückenmarksnahe Leitungsanästhesien (Periduralanästhesie) für große Operationen wie in der Bauchchirurgie sowie periphere Nervenblockaden, die bei Operationen zum Gelenkersatz an Hüfte, Knie oder Schulter ultraschallgesteuert angelegt werden. Auf Wunsch werden Sie während des Eingriffs in einen leichten Dämmerschlaf versetzt.
Für welche Narkoseform Sie sich auch entscheiden: Sie werden ständig durch unser qualifiziertes Anästhesieteam mit einem modernen Patientenmonitoring überwacht. So begleiten wir Sie sicher und schmerzfrei durch Operation und Nachbehandlung.

Wir möchten Sie kennenlernen

Im Aufklärungsgespräch oder Prämedikationsgespräch wählen wir mit Ihnen gemeinsam nach eingehender Anamnese und Untersuchung das optimale Anästhesieverfahren aus. Bei dem Gespräch bekommen Sie Informationen über den Ablauf und die Risiken der jeweiligen Narkoseart.

Bitte bringen Sie hierfür Ihre aktuelle Liste der Medikamente, die Sie momentan einnehmen und alle aktuellen Befunde vom Hausarzt mit. Gegebenenfalls werden noch weitere Untersuchungen durchgeführt, um Ihr individuelles Narkoserisiko einschätzen zu können.

Anästhesie in der Geburtshilfe

Für Sie als werdende Eltern ist die Geburt Ihres Kindes eines der schönsten und aufregensten Ereignisse in Ihrem Leben. Damit die werdende Mutter diese Stunden möglichst entspannt und schmerzfrei erlebt, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Geburtsschmerz zu lindern. Und das rund um die Uhr.

Durch eine patientenkontrollierte Epiduralanästhesie (PCEA) ist es möglich, dass wir für Sie die Betäubung an die individuell empfundene Schmerzintensität anpassen können. Die Anlage einer Epiduralanästhesie dauert in der Regel nur wenige Minuten. Danach ist auch ein Umhergehen (walking epidural) und die Einnahme alternativer Geburtspositionen möglich.

Sollte ein Kaiserschnitt notwendig sein, können Sie dennoch in aller Regel die Geburt Ihres Kindes bewusst erleben. In unserem Krankenhaus werden über 95 Prozent aller Kaiserschnittentbindungen mit moderen Regionalanästhesietechniken durchgeführt.

Ihr Partner kann gerne im Operationssaal bei der Geburt dabei sein und anschließend die Untersuchung des Kindes durch den Kinderarzt miterleben. In absoluten Notfällen oder wenn die Mutter es ausdrücklich wünscht, führen wir die Kaiserschnittentbindung unter Allgemeinanästhesie durch.


CHEFARZT
PRIV. DOZ. DR. MED. JOACHIM GROH

Telefon: +49 (0)8026 393-2666
Telefax: +49 (0)8026 393-4622

E-Mail