Aktuelle Informationen auf einen Blick.

Neuigkeiten aus der Klinik

Wir halten Sie auf dem Laufenden und berichten kontinuierlich über Entwicklungen und Ereignisse am Krankenhaus Agatharied. Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden oder haben als Journalist Fragen? Melden Sie sich gerne bei unserer Presseverantwortlichen Melanie Speicher.

Das Krankenhaus Agatharied in den Medien

Wir sind online! Sie finden uns nun auch auf Facebook und Instagram. Alle Presseartikel über das Krankenhaus Agatharied finden Sie in unserem Pressespiegel. 

Hier gehts zum Pressespiegel

 

Neueste Pressemitteilungen

Privatière vermacht Krankenhaus Agatharied eine Million Euro

Dagmar Gaede widmet Vermögen der medizinischen Versorgung im Landkreis Miesbach

Hausham, 15.06.2022 – Mit einem Vermächtnis in Höhe von einer Million Euro hat die Privatière Dagmar Gaede das Krankenhaus Agatharied bedacht. Mit diesem beträchtlichen Erbteil an den Freundeskreis des Krankenhauses Agatharied e.V. kommt ihr Nachlass der Zukunft der medizinischen Versorgung für die Bevölkerung ihrer Heimat zu Gute.

LESEN

 

 

 

 

25.05.2022

Klinikübergreifende Kooperation zum Wohle der Patientinnen - Endometriose: Krankenhaus Agatharied und Asklepios Stadtklinik Bad Tölz verstärken Zusammenarbeit. Das Krankenhaus Agatharied und die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz bauen ihre medizinische Zusammenarbeit aus. Im Rahmen des Endometriosezentrums werden gynäkologisch-urologische Patienten landkreis-, klinik- und trägerübergreifend gemeinsam von den Teams der Gynäkologie des Krankenhauses Agatharied um Chefarzt PD Dr. med. Stefan Rimbach und der Abteilung für Urologie der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz um Chefarzt Prof. Dr. med. Roman Ganzer operiert und versorgt. Zum Einsatz kommt dabei auch das da Vinci OP Robotersystem der Stadtklinik Bad Tölz.

LESEN

23.05.2022

Fliegende Ärzte landen auch im Krankenhaus Agatharied - Das Flying Intervention Team ermöglicht Schlaganfallbehandlung auf höchstem Niveau. Ein Zeitgewinn von 90 Minuten bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten in Südostbayern – dieses Ergebnis des weltweit einzigartigen Pilotprojektes „Flying Intervention Team“ (FIT) der München Klinik Harlaching unter der Leitung von Dr. Gordian Hubert, wurde am 5. Mai im renommierten Journal of the American Medical Association veröffentlicht. Das Krankenhaus Agatharied ist eine der Partnerkliniken im Münchner Umland, die an der Studie teilnahm und dessen Patientinnen und Patienten von den Helfern aus der Luft profitieren.

LESEN

09.05.2022

„Erinnern Sie sich an den Koalitionsvertrag, Herr Lauterbach?“ - Krankenhaus Agatharied beteiligt sich an bundesweiter Aktion zum internationalen Tag der Pflege. Der 12. Mai ist der internationale Tag der Pflege. Der Tag soll an Florence Nightingale erinnern, die an diesem Tag Geburtstag hatte. Sie war eine britische Krankenpflegerin und gilt als die Pionierin der modernden Krankenpflege. Dieser Tag wird zum Anlass genommen, von der Politik nach vielen Jahren mehr als nur Applaus, Lob und Verständnis einzufordern. Das Krankenhaus Agatharied schließt sich einer bundesweiten Aktion der Gewerkschaft ver.di an, die an Bundesgesundheitsminister Lauterbach appelliert, die im Koalitionsvertrag vereinbarten Ziele zu Gunsten der Pflege endlich umzusetzen.

LESEN

02.05.2022

Krankenhaus dankt Spendern für große Unterstützungsbereitschaft - Spenden im Wert von über 50.000 € für Covid- und Intensivbereiche der Klinik eingegangen: Das Krankenhaus Agatharied erfuhr während der letzten zwei Corona Jahre riesige Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung. Während der, für die Covid- und Intensivbereiche in besonderem Maße belastenden Delta-Welle wurden insgesamt Spenden im Wert von über 50.000 EUR zur Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Bereichen gespendet.

LESEN 

28.04.2022

Unter Auflagen wieder Besuche im Krankenhaus erlaubt: Im Zuge der allgemeinen Lockerungsmaßnahmen und mit Abnehmen der Omikron-Welle lockert das Krankenhaus Agatharied mit Wirkung zum Montag, 2. Mai 2022 sein Besuchsverbot.

LESEN

 

21.03.2022
Kliniken in der Region von Versorgungsengpässen belastet

Kliniken in der Region von Versorgungsengpässen belastet - Am Samstag fielen die Kontaktbeschränkungen. Jahrmärkte, Volksfeste und große Zusammenkünfte sind jetzt wieder erlaubt. Die Gesellschaft darf wieder näher zusammen und Corona etwas in den Hintergrund rücken. Doch weg ist das Virus ganz und gar nicht. Im Gegenteil, die Inzidenzen sind höher als je zuvor. Wenn wieder mehr Menschen aufeinandertreffen, muss also von weiteren ungebremsten Ansteckungen ausgegangen werden. Die Krankenhäuser der Region befinden sich indes bereits jetzt an der absoluten Belastungsgrenze. Sie begegnen den Entwicklungen mit größter Sorge.

LESEN

01.02.2022

Landratsamt gibt bekannt: Vorstandswechsel im Krankenhaus Agatharied - Zum 01. Februar 2022 wird Benjamin Bartholdt neuer Vorstand des Krankenhauses Agatharied. Er tritt damit die Nachfolge von Michael Kelbel an, der aus der operativen Verantwortung ausscheidet.

LESEN

02.11.2021

Coronalage im Krankenhaus Agatharied - Die Infektionszahlen im Landkreis Miesbach und im gesamten südostoberbayerischen Raum befinden sich auf einem Rekordhoch. 

LESEN

 

03.11.2021

Kinderärzte am Krankenhaus Agatharied als Retter in der Not - Eigentlich dürfte es die Kinderklinik am Krankenhaus Agatharied gar nicht geben. Nur aufgrund der Eigeninitiative des Krankenhauses gibt es die Kinderstation, die sich jetzt als Segen für die gesamte Region herausstellt.

LESEN

27.09.2021

Zuhause versorgt trotz ALS. Anerkennungs- und Förderpreis für ambulante Palliativversorgung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin geht an Neurologen-Team. LESEN

20.09.2021

Gute Noten trotz Corona - Vier von 14 Schülerinnen und Schüler von der Berufsfachschule für Pflege des Krankenhauses
Agatharied mit Staatspreis ausgezeichnet. LESEN

13.09.2021

Diabetiker optimal versorgt - Krankenhaus Agatharied etabliert Diabetes-Schwerpunktstation. LESEN

04.08.2021

Meilenstein in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen - Förderung durch die Beisheim Stiftung ermöglicht Hightech-Ausstattung der Kardialen Elektrophysiologie in Agatharied. LESEN

02.08.2021

Pflegefachhilfeausbildung erfolgreich abgeschlossen, trotz Corona - Alle zwölf Schülerinnen und Schüler haben die Prüfung bestanden. LESEN

08.07.2021

Krankenhaus Agatharied minimiert postoperative Komplikationen - Therapiekonzept für sichere Darmchirurgie in Fachbuch veröffentlicht. LESEN

29.06.2021

Ärzte der Schilddrüsenclinic am Krankenhaus Agatharied entwickeln Idee, die zur Serie reift - Nachblutungsdetektor: Quantensprung für die Patientensicherheit. LESEN

16.06.2021

Neue Chefärztin der Kinder- und Jugendmedizin - Margit Kellerer übernimmt medizinische Leitung der Kinderstation. LESEN

17.05.2021

Erweitertes Spektrum für Krebspatienten: Stationäre Hämatologie und Onkologie neu am Krankenhaus Agatharied. LESEN

07.04.2021

Krankenhaus Chefarzt veröffentlicht Gesamtwerk "Expertise Schulter" - Neues Lehrbuch von Prof. Dr. med. Ulrich Brunner definiert Maßstäbe in der Schulterchirurgie.  LESEN

19.02.2021

Telemedizinisches Pilotprojekt macht Schule. Krankenhaus Agatharied ermöglicht ambulante Palliativbetreuung bei neurologischen Erkrankungen. LESEN

31.03.2021

Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe mit "Golden Scope" ausgezeichnet. PD Dr. Stefan Rimbach erhielt höchste Ehrung der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie. LESEN

05.03.2021

Von Agatharied nach Baryschiwka - Medizintechnik des Krankenhauses Agatharied bekommt in der Ukraine neues Einsatzgebiet. LESEN

01.03.2021

Dr. med Franz Meisner übernimmt die Gefäßmedizin im MVZ Holzkirchen. LESEN

26.01.2021

Krankenhaus krempelt die Ärmel hoch - bereits ein Viertel der Klinikmitarbeiter gegen Coronavirus geimpft. LESEN

 

Sie sind auf der Suche nach älteren Pressemitteilungen?

Diese finden Sie in unserem Archiv. 

Das Krankenhaus Agatharied in Zeiten der Corona-Pandemie

Stellungnahme zum Einsatz von Cytotec (Misoprostol)

Seit dem 11.2.2020 berichten unter anderem der Bayerische Rundfunk und die Süddeutsche Zeitung über gravierende Komplikationen in der Geburtshilfe in direktem Zusammenhang mit dem Medikament Cytotec© (Wirkstoff Misoprostol), welches seit Langem geburtseinleitend eingesetzt wird.

Unser geburtshilfliches Team (Hebammen und Ärzte/Innen) beobachtet mit Sorge die dadurch verursachte starke Verunsicherung der werdenden Mütter. Auch Frauen, deren Entbindung bereits länger zurückliegt, werden durch die aktuellen Medien nachträglich verängstigt.

Die wissenschaftliche Studienlage rechtfertigt den Einsatz geburtseinleitender Medikamente und Medizinprodukte für klar definierte Indikationen. Es sind nur wenige Präparate und Produkte in der Schwangerschaft zugelassen. Ein verantwortungsvoller, mit der Schwangeren offen kommunizierter „off-label-use" ist deshalb in der Geburtshilfe unverzichtbar.

Der Wirkstoff Misoprostol kommt im Krankenhaus Agatharied nur zum Einsatz, wenn sichergestellt ist, dass keine relevanten Operationen an der Gebärmutter (wie Kaiserschnitt) vorausgegangen sind.

Die Geburtseinleitung bedarf immer einer klaren Indikationsstellung. Grundlagen hierfür sind wissenschaftliche Erkenntnisse und internationale Empfehlungen u.a. der WHO – wie im Fall des Wirkstoffes Misoprostol. Nach Überschreiten des Geburtstermins erhöhen sich die Risiken für Mutter und Kind.

Grundsätzlich gilt bei jeder Geburtseinleitung, die Schwangeren über die geplante Methode bzw. mögliche Alternativen aufzuklären.

Wenn die Geburt nicht auf natürlichem Wege beginnt, stehen die Schwangere und ihr geburtshilfliches Team vor der Wahl zwischen einem Kaiserschnitt und einer Geburtseinleitung. Die meisten Schwangeren wünschen sich eine vaginale Geburt und möchten einen Kaiserschnitt vermeiden – diese Auffassung teilen Ärztinnen und Ärzte sowie Hebammen uneingeschränkt, sofern nicht aus anderen medizinischen Gründen ein Kaiserschnitt erforderlich wird.

Eine zusammen mit der Schwangeren getroffene Entscheidung zur Methode der Geburtseinleitung ist für das Vertrauensverhältnis im Kreißsaal unerläßlich.

Vor dem Hintergrund der aktuellen öffentlichen Diskussion ist wichtig zu wissen, dass alle Methoden der Geburtseinleitung neben dem erwünschten Nutzen auch Risiken bergen. Diese Risiken werden für den Fall, dass eine Geburtseinleitung notwendig wäre, mit der Schwangeren zusammen abgewogen und dann gemeinsam entschieden.

An dieser Stellen möchten wir auch auf die offizielle Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) verweisen (Link).

Ihr

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Rimbach
Chefarzt Gynäkologie & Geburtshilfe

und das Team der Geburtshilfe


REFERENTIN FÜR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
MELANIE SPEICHER M.A.

Telefon: +49 (0)8026 393-3002
Telefax: +49 (0)8026 393-4600

E-Mail